top of page

Sicherheit und Crypto: Geht das?

In der aufstrebenden Welt der Kryptowährungen und Blockchain-Technologie stehen Sicherheitsbedenken oft an vorderster Front. Während die Vorteile dieser revolutionären Technologien unbestreitbar sind, ist es wichtig, die Herausforderungen im Bereich der Sicherheit ernst zu nehmen.

Cointract Crypto Trading App: Sicherheit und Krypto: Geht das?
Foto von Matthew Waring

Die Grundlagen der Blockchain-Sicherheit

Blockchain, das Fundament für die meisten Kryptowährungen, ist bekannt für seine dezentrale Natur und seine Fähigkeit, Transaktionen auf sichere Weise zu validieren (Mehr zur Blockchain). Dies geschieht durch Konsensmechanismen wie Proof-of-Work (PoW) oder Proof-of-Stake (PoS), die eine unveränderliche Historie der Transaktionen gewährleisten. Willst du mehr über diesen Konsensmechanismus erfahren, lese unseren entsprechenden Beitrag dazu.


Gültige Signatur wird durch Private Key erzeugt

Auf der Blockchain werden die einzelnen Blöcke mit Public Key identifiziert. Der Public Key ist gewissermassen das, was die IBAN bei einem Bankkonto ist. Das heisst: Wer den Public Key kennt, kann auf diesen digitalen Vermögenswerten senden – aber nicht von diesem verschicken. Dazu braucht es den zweiten Schlüssel, den Private Key.


Ein Private Key ist ein integraler Bestandteil von Bitcoin und Altcoins, resp. alle Arten von Kryptowährungen, die nach den Bitcoins erfunden wurden (z.B. Etherum). Seine Sicherheitsstruktur hilft einem Eigentümer sich vor Diebstahl und unbefugtem Zugriff zu schützen. Durch die Verbindung des Private Key mit dem öffentlichen Schlüssel auf der Blockchain entsteht ein zuweisbares, verfügbares digitales Vermögen. Dank der Verschlüsselung des Private Key ist es unmöglich, diesen Vorgang wieder umzukehren. Das bedeutet es gibt keine Möglichkeit, den Private Keys zu reproduzieren und auf die öffentliche Adresse und Information auf der Blockchain zurückzugreifen.


Die Anonymität im Bereich von Kryptowährung ist einer der grundlegenden Aspekte und klarer Vorzüge, gegenüber dem klassischen Fiat-Geld. Um eine Transaktion durchzuführen, wird über den Konsensmechanismus die Gültigkeit der Signatur überprüft, respektive die Zugehörigkeit eines Public Key auf der Blockchain zum Private Key eines Eigentümers.


Die Rolle der Wallets

Private Key müssen sicher verwahrt werden, denn einzig über die Private Keys kann auf das Krypto Vermögen zugegriffen werden. Eine entscheidende Schnittstelle für die Sicherheit der Kryptowährungen sind Wallets. Diese digitalen Aufbewahrungsorte für Krypto-Assets kommen in verschiedenen Formen, von Hardware-Wallets (Cold Wallets), die offline sind, bis hin zu Software-Wallets (Hot Wallets), die bei Krypto-Plattformen gehalten werden und über das Internet zugänglich sind.


Ein gut geschütztes Wallet ist unerlässlich, um den unbefugten Zugriff auf deine Kryptowährungen zu verhindern.


Suche nach einem Anbieter, bei dem folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Du hast Zugriff auf deine Private Keys

  • Der Anbieter ist aus einem Land, das gute Regulierungen in Bezug auf Crypto hat

  • Der Anbieter selbst ist reguliert

  • Du kannst persönlich jemanden kontaktieren


Schlüsselmanagement: Der Schlüssel zur Sicherheit

Ein Schlüsselkonzept in der Welt der Kryptowährungen ist wortwörtlich das Schlüsselmanagement. Es bezieht sich auf den sicheren Umgang mit Private Keys, die den direkten Zugriff auf deine Krypto-Vermögenswerte auf der Blockchain ermöglichen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit diesen Schlüsseln ist essenziell, um unautorisierte Transaktionen zu verhindern.


Hier sind einige bewährte Praktiken:


1. Verwende ein Cold Wallet

Die meisten Trading Wallets auf Börsen und bei Krypto-Plattformen sind Hot Wallets. Dies, damit sekundenschnell gehandelt werden kann. Um so schnell Transaktionen ausführen zu können, brauchen die Anbieter einen direkten Zugriff auf deine Coins und entsprechend deine Keys.

Willst du aber aktuell nicht Traden und deine Coins lieber sicher verwahren, dann transferiere sie immer in ein Cold Wallet, zu dem du auch die Private Keys besitzt. Denn nur so hast du die Garantie, dass niemand sonst an deine Coins kommt.


Cointract bietet eine Kombi aus Trading- und Cold Wallet an, in dem du schnell zwischen High Risk und Low Risk hin und her wechseln kannst.



2. Erstelle Backups

Sicherheitskopien deiner privaten Schlüssel sind unerlässlich. Stelle sicher, dass du mindestens eine verschlüsselte Sicherung an einem sicheren Ort aufbewahrst. Idealerweise sollten Backups an mehreren physischen Standorten aufbewahrt werden, um vor Naturkatastrophen oder Verlust zu schützen.


3. Vermeide eine zentrale Speicherung

Es ist ratsam, deine Krypto-Assets nicht bei Börsen- oder Online-Wallets zu belassen, wenn du diese nicht handeln möchtest, da diese ein höheres Risiko für Hacks und Ausfälle bergen. Übertrage stattdessen deine Vermögenswerte auf ein sicheres Cold Wallet.


4. Vorsicht beim Teilen

Teile niemals deinen privaten Schlüssel mit anderen, auch nicht mit vertrauenswürdigen Personen. Private Schlüssel sind ausschliesslich für deinen eigenen Gebrauch bestimmt und sollten stets geheim gehalten werden.


Schutz vor Phishing und Malware

Wie bei jedem digitalen Vermögenswert sind Kryptowährungen anfällig für Phishing-Angriffe und Malware. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass du nur legitime Websites und Dienste verwenden und immer eine aktuelle Anti-Malware-Software auf deinen Geräten installiert hast.


Phishing und Malware zielen darauf ab, deine privaten Schlüssel oder sensible Informationen zu stehlen. Hier sind einige Schritte, um dich zu schützen:


1. Verifiziere Webseiten-URLs

Sei äusserst vorsichtig bei Links in E-Mails oder auf Websites. Überprüfe immer die URL, um sicherzustellen, dass du dich auf der offiziellen Website befindest. Betrüger können gefälschte Websites erstellen, die den Originalen täuschend ähnlich sehen.


2. Verwende Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)

2FA ist eine zusätzliche Sicherheitsebene, die verhindert, dass Unbefugte auf deine Konten zugreifen. Durch die Kombination von Passwort und einem einmaligen Code, der auf dein Mobilgerät gesendet wird, wird die Sicherheit erheblich verbessert.


3. Aktualisiere deine Software regelmässig

Halte deine Wallets und Software stets auf dem neuesten Stand, um von den neuesten Sicherheitsupdates zu profitieren. Diese Updates enthalten oft Patches für kritische Sicherheitslücken.


4. Installiere eine zuverlässige Anti-Malware-Software

Eine vertrauenswürdige Anti-Malware-Software kann dich vor schädlicher Software schützen, die darauf abzielt, deine privaten Daten zu stehlen.


Die Zukunft der Sicherheit in der Crypto-Welt

Die Entwicklung von Sicherheitslösungen in der Krypto-Welt schreitet mit enormen Schritten voran. Mehrschichtige Sicherheitsprotokolle, intelligente Verträge und verbesserte Wallet-Technologien sind nur einige Beispiele dafür, wie die Branche daran arbeitet, die Sicherheit weiter zu stärken.


Für die Crypto-Welt gilt prinzipiell das gleiche Kredo wie für die klassische Banken-Welt: Halte deine Augen offen und hinterfrage lieber einmal mehr das E-Mail, das Angebot, die Website oder den telefonischen Kontakt. Mit gesundem Menschenverstand und etwas Achtsamkeit gehst du schon einen weiten Weg in punkto Sicherheit.


Diese Artikel dient zu Informationszwecken / Werbung.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page